News

Our Muse: Laura Wilde

von Anna Louisa Hogrefe
am

»Mein Styling-Motto?

If it feels right it’ll look good – klappt meistens!«

  

Laura Wilde – Sales Manager & Brand Representative bei aeyde

Die gebürtige Hamburgerin arbeitete in New York und London bereits für namenhafte Modemarken, wie Tibi und Derek Lam. Erst „in house“, dann über die Sales Agentur Tomorrow Ltd. Zwölfstündige Arbeitstage in Showrooms und durchgearbeitete Wochenenden sind da die Regel. Dabei muss man immer frisch aussehen und gut gelaunt sein, denn man repräsentiert mit einer Marke auch einen Lifestyle. Das Berliner It-Label aeyde ist Laura Wilde’s erste Start-up-Erfahrung.

Während sie die Kollektionen mehrmals im Jahr von Paris bis Berlin den wichtigsten Einkäufern präsentiert, ist die 29-Jährige innerhalb der Firma die Verbindung zwischen Kunde, Markt, Design und Produktion. Eine spannende aber auch sehr herausfordernde Position: „Man muss den absolut richtigen Platz für eine neue Brand im Markt finden“. Gemeinsam mit Anita Hass ist im letzten Jahr der Naomi Serpent Boot entstanden – eine exklusive Kooperation und ein Riesenerfolg für Laura Wilde. „In den Schuhen fühlen sich Frauen stylish und wohl“, das zeigen auch die Office Looks von Laura Wilde.

 

 

Wie sieht im Vergleich zu New York und London eine klassische Workwear in einem Berliner Office aus? Im Hinblick auf Workwear ist Berlin sehr flexibel! In New York werden bei der Ankunft im Büro die Sneaker gegen Pumps getauscht, das Outfit sitzt und die Haare sind gemacht. London und Berlin sind sich da schon ähnlicher. Das Motto: anything goes! Zumindest in der Kreativbranche. Während London gerne auch etwas Rock ’n’ Roll ins Styling bringt, kann es schon sein, dass die Berlinerin fünf Tage die Woche Casual Friday macht, je nachdem wie sie sich fühlt!

Was inspiriert Dich für Dein Styling? Ihr werdet lachen, aber Sex and the City wird einfach nicht alt als Inspirationsquelle. Ich habe gerade wieder bei der ersten Staffel angefangen! Außerdem finde ich das Reisen sehr inspirierend – mein Kopenhagen Trip vor zwei Wochen hat mich auf jeden Fall wieder nachhaltig beeindruckt. Ich liebe die Unaufgeregtheit der Kopenhagenerinnen, die mit simplen Details einfach unfassbar souverän und cool aussehen.

Der perfekte Blazer, wie sieht er für Dich aus? Saint Laurent! Ich bevorzuge einen längeren, geraden Schnitt. Die Schultern dürfen definitiv akzentuiert sein. Farbe und Material sind eigentlich fast sekundär, wenn der Schnitt sitzt.

Du bist für Deinen Job viel unterwegs. Dein Non-Plus-Ultra Trick für einen clever gepackten Koffer auf Geschäftsreisen? Ich mache mir vor dem Trip genaue Gedanken darüber, wen ich treffe und welche Termine und Anlässe anstehen. Ich lege mir dann passende Outfits zurecht – Maybe’s und B-Optionen schaffen es gar nicht erst ins Gepäck.

 

Dein

Dein momentaner Lieblingsschuh? Satin Mules! Zum Beispiel liebe ich die Styles Sylvie und Francis von aeyde für den Sommer.

Zwei Investment Pieces, zu denen Du raten kannst? Top Choice wäre hier eindeutig ein qualitativ hochwertiger Koffer! Es gibt nichts Schlimmeres, als mit einem unpraktischen Koffer zu reisen, der sich weder leicht händeln lässt, noch gut aussieht. Ich liebe meinen Rimowa Koffer. Meine Lederjacke von Acne wird von Jahr zu Jahr immer weicher und noch schöner und ist einfach ein treuer Begleiter.

 

Ihr Style 

 

Kreolen, Margova Jewellery, 99€

Hose Naoki, Ganni, 139€

Bluse, Anita Hass, 179€

Blazer, Saint Laurent, 1990€

Mules Sylvie, aeyde, 225€

 

Jetzt alle Women Who Work Looks ansehen

Ihr Kommentar

Image 01 Image 02 Image 03 Image 04 Image 05 Image 06 Image 07 Image 08