News

Our Muse: Kete Link

von Anna Louisa Hogrefe
am

"Zuletzt habe ich in 25 Tagen 4 Länder bereist: Thailand, Australien, Neuseeland & Japan. Alles für die Inspiration."

 

Zwischen Alltag, Mode, Karriere & Self-Love – die Anita Hass Kundin beweist seit 1970 eine souveräne Stilsicherheit und hat den Wunsch nach Qualität. Sie möchte sich mit modischen Highlights und luxuriösen Klassikern etwas Gutes tun.

Wir zelebrieren diesen Lifestyle und widmen die Women Who Work Story allen Power-Frauen, die in Anita Hass ihren modischen (Business)-Partner gefunden haben. Eine unserer absoluten Women Who Work Musen ist Kete Link, Chief Relations Officer der Werbeagentur thjnk vor. Lesen Sie jetzt im Interview alles über 10 Jahre Agenturzeit, Markenzeichen & Werber-Dresscodes ...

 

Ring Lulu, Margova Jewellery, 598€ // Plissee-Kleid (Rückansicht), Céline, 1600€ // Sac de Jour, Saint Laurent, 2650€

 

Kete LinkChief Relations Officer bei der Werbeagentur thjnk

In Hamburg geboren, in der Werbebranche aufgewachsen: Kete Link kann auf mehr als 10 Jahre Agenturzeit zurückschauen. Zwischen Stationen bei Springer & Jacoby, Kolle Rebbe und Jung von Matt verbrachte sie genau die Zeit außerhalb der Hansestadt, die nötig war, um ihr BWL-Studium erfolgreich zu absolvieren.

Heute findet man die 34-Jährige wieder auf der „richtigen Alster-Seite“ – sowie bei der Werbeagentur think. Dort baute Kete Link zunächst das Business Development auf und verantwortet seit vier Jahren als Chief Relations Officer zudem die Unternehmenskommunikation sowie den Bereich Marke & Kultur. Zwischen wirtschaftlichem Verständnis, einem kreativen Auge und sogenannten Social Skills ist Kete Link das Bindeglied zwischen den zehn Agenturen der Gruppe. Denn wenn der Hamburgerin eins Spaß macht, ist es ein progressives Vorantreiben von, am liebsten mehreren, Projekten.

 

     

Welches Keypiece trägst Du, um Deinem Outfit auf einen Schlag Spannung zu verleihen? Jegliche Art von Schmuck, bevorzugt Uhren und Armbänder – und von denen gerne viele.

Wichtige Meetings und Kundenbesuche verlangen oft ein anderes Styling. Was ist hier Deine sichere Wahl? So unaufgeregt wie möglich. Konkret: Schwarz, Schwarz, Schwarz.

Wird Dein Alltagslook von einer Lieblingsmarke bestimmt? Für mich gibt es nicht DIE eine Marke. Noch nie. Um ein paar zu nennen: Céline (Kollektion & Kommunikation), Isabel Marant (Marketing), Bobbi Brown (Produkte), Byredo (Packaging), Vision Street Wear (Kollaborationen). Und wenn wir schon bei Marken als solches sind: Budni, die tollste Hamburger Marke überhaupt.

In der Werbung geht es hauptsächlich um Marke und Wiedererkennungswert. Hast Du ein Markenzeichen? Mein Dutt. Ich habe diesen lange ausnahmslos getragen. Die Zeiten sind längst vorbei und dennoch gibt es heute noch Momente, in denen ich mit offenen Haaren nicht auf Anhieb erkannt werde.

Was befindet sich auf Geschäftsreisen immer in Deinem Koffer? Ein schwarzer Kaschmir-Pulli, gerne auch zum Schal umfunktioniert. Tipp: auf Allude setzen.

 

Susanna Boots, Chloé, 975€ // Kleid Kiko, Ulla Johnson, 329€ // iPhone Hülle, iPhoria x Anita Hass, 20€

Früher

Früher gab es einen besonderen Dresscode unter Werbern, wie zum Beispiel coole Helmut Lang Anzüge. Heute kannst Du in Deiner führenden Position auch mal mit Hoodie zur Arbeit kommen. Zeigt diese Wandlung eine immer flachere Hierarchie? Eigentlich war schon immer alles möglich. Sicherlich ist es heute aber noch einfacher unangepasst zu sein. Ein Hoodie fällt jedoch bei weitem nicht unter unangepasst.

Früher 

Früher

Du hast 10 Jahre in Agenturen gearbeitet und bist sehr erfolgreich in dem, was Du tust. Welchen Tipp hast Du für angehende Werber? Mut & Demut.

In Deiner Branche sind lange Arbeitszeiten kein Fremdwort – was tust Du am Liebsten für eine ausgeglichene Work-Life-Balance? Work-Life-Balance ist für mich ein Unwort. Auf eines der gern genutzten Instagram-Wordings, das erklärt, wie wichtig es ist, zu mögen was man tut, verzichte ich jetzt einfach mal. Was ich am liebsten mache: essen. Alles von McDonald‘s und dem Mö Grill bis hin zu Francis Mallmann und Massimo Bottura. Und: reisen. Reisen sind für mich 10 Orte in 20 Tagen – ganz egal, ob in Argentinien oder Italien. Zuletzt habe ich in 25 Tagen 4 Länder bereist: Thailand, Australien, Neuseeland & Japan. Alles für die Inspiration.

 

Jetzt alle Women Who Work Looks shoppen

Ihr Kommentar

Image 01 Image 02 Image 03 Image 04 Image 05 Image 06 Image 07 Image 08